Psychotherapie

Psychotherapie ist die Bezeichnung für ein anerkanntes Heilverfahren. Fälschlicherweise wird häufig vereinfachend von Therapie gesprochen, was jedoch verwirrend ist, da hierunter viele verschiedene, u.a. auch sogenannte alternative Methoden verstanden werden. In Deutschland werden von den Versicherungsträgern nur die sogenannten Richtlinienverfahren anerkannt und erstattet. Dabei überprüft der Wissenschaftliche Beirat die hinreichende und gesicherte Wirksamkeit der Psychotherapieverfahren an Hand vorliegender und laufend weiter durchgeführter und verbesserter Studien.

Gegenwärtig sind Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Analytische Psychotherapie (Psychoanalyse) und Verhaltenstherapie hinreichend und gesichert wirksam anerkannt. Sie werden dementsprechend von den Versicherungsträgern erstattet.

Die Erlaubnis, diese Verfahren auszuüben, haben ausschließlich entsprechend ausgebildete Psychologen (Psychologische Psychotherapeuten) und Ärzte (Fachärzte für Psychotherapeutische Medizin, für Psychotherapie, für Psychosomatik). Zusätzlich zu ihrem Grundberuf absolvieren die Angehörigen dieser Berufsgruppen aufwändige und hohen Qualitätskriterien entsprechende Weiterbildungen. Dazu gehört auch die Erfahrung der angewendeten Methode am eigenen Leib.