Paartherapie

Paartherapie ist eine Form der Psychotherapie, die der Bearbeitung akuter oder chronischer Konflikte in einer Paar- bzw. Zweierbeziehung dient.

Wann ist eine Paartherapie sinnvoll?

Ob eine Partnerschaft Hilfe braucht, sieht man vor allem daran, wie sich die Partner miteinander auseinandersetzen. In einer funktionierenden Beziehung beherrschen beide Partner Strategien, mit denen sie Konflikte bewältigen. Beide fühlen sich gleichermaßen verantwortlich für die Beziehung und empfinden dabei auch noch Liebe, Glück und Spaß.

Wenn dagegen das Gespräch sehr häufig in negative Streits abgleitet und die Beziehung überwiegend nur noch von gegenseitigen Schuldzuweisungen und Selbstverteidigung, Verachtung, Verletzungen oder auch Gesprächsverweigerung geprägt wird, läuft etwas falsch. Die Unfähigkeit, dem anderen zuzuhören, Unverständnis für die Bedürfnisse des anderen, das Auflisten eigener Enttäuschungen oder Rechthaberei führen oft zu quälenden Auseinandersetzungen. Dann ist Paartherapie sinnvoll.

Im Einzelnen sollte eine Partnerschaft dann überdacht werden, wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte zutreffen:

Wann hilft eine Paartherapie?

Bei der Paartherapie bemühen wir uns zunächst, einen Rahmen zu schaffen, in dem die Partner ihre verschiedenen Bedürfnisse, Ängste und Befürchtungen zum Ausdruck bringen und abklären können. Dies kann der Ausgangspunkt für einen Verständigungsprozess sein, in dem ein tieferes Verständnis der Partner für die Konfliktdynamik, die eigenen Anteile daran und die Persönlichkeit des jeweils anderen entsteht, so dass im Idealfall eine vertiefte seelische Beziehung mit mehr Flexibilität, Toleranz, Offenheit und Nähe ermöglicht wird. Dieser Prozess kann eine neue Basis für ein Leben miteinander (und nicht gegeneinander) entstehen lassen.

In der gemeinsamen Arbeit blicken wir Therapeuten unparteiisch von außen auf die Beziehung. Beim ersten Treffen ist es oft sinnvoll klar zustellen, was jeder Partner sich von der Therapie erhofft. Wollen beide wieder zusammenfinden? Denkt einer an Trennung? Manche Paare gehen auch nur aus dem Grund zum Paartherapeuten, um sich möglichst friedlich zu trennen oder den seelischen Schaden für die Kinder gering zu halten.

Ist das Therapieziel festgelegt, rücken die Probleme in den Mittelpunkt:

Eine Paartherapie kann dabei helfen:

Was sind die Voraussetzungen für eine Paartherapie?

Eine Voraussetzung ist, dass beide Partner zur Veränderung bereit sind. Falls Sie unter stärkerem Leidensdruck stehen als Ihr Partner oder Ihre Partnerin, sollten Sie ihm/ihr deutlich sagen, dass Sie so nicht mehr weiterleben können und wollen und ihn/sie bitten, mit ihm zur Therapie zu gehen. Falls ihr Partner das ablehnt, sollten Sie trotzdem einen Termin vereinbaren und zunächst alleine in die Therapie gehen. Dem Partner wird dann der Vorschlag gemacht, als Angehöriger einmal mitzukommen. In dieser Sitzung werden dann mögliche Ängste vor der Paartherapie angesprochen.

Wann ist eine Paartherapie erfolgreich?

Erfolgreich war eine Therapie dann, wenn beide Partner verstehen, was sie zur gegenwärtigen Situation beitragen und wie sie die alten Handlungsmuster durchbrechen können.

Wie arbeiten wir?

Auch in der Paartherapie arbeiten wir tiefenpsychologisch, das heißt, wir versuchen mit Ihnen zusammen den Hintergrund für Ihren momentanen Paarkonflikt zu verstehen und davon ausgehend, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln. Die Paartherapie führen wir zu zweit durch, je nach Terminlage mit den Psychotherapeutinnen Alina Bödeker oder Doris Wendler.